Die Scrum Rollen: Wer ist für was verantwortlich?

Im agilen Projektmanagement nach Scrum sind drei Rollen definiert:

  • Scrum Master
  • Scrum Product Owner
  • Scrum Entwicklungs-Team

Alle drei Rollen zusammen bilden das Scrum-Team. Hier findest du eine Zusammenfassung, welche Aufgaben mit den einzelnen Scrum Rollen verbunden sind und wie sich die Scrum Rollen voneinander unterscheiden.

Die Rolle des Scrum Master

Der Scrum Master sorgt als eine Art Coach dafür, dass die Regeln von Scrum von allen im Unternehmen eingehalten werden. Die Rolle des Scrum Masters setzt viel Empathie, aber auch Durchsetzungsvermögen voraus. Der Clou dabei ist, dass der Scrum Master kein Führungsbeauftragter ist; vielmehr hilft er dem Scrum Team, seinen Weg zum agilen Arbeiten selbst zu finden. Der Scrum Master übernimmt die Verantwortung, alle Hindernisse im agilen Prozess zu beseitigen. Er vermittelt zwischen dem Scrum Team und dem Management des Unternehmens. Durch sein tägliches Vorbild ermöglicht der Scrum Master eine kontinuierliche Verbesserung der agilen Kooperation, innerhalb des Scrum Entwickler-Teams, zwischen Scrum Product Owner und Entwicklungs-Team sowie im gesamten Unternehmen.

Die Rolle des Scrum Product Owner

Die Rolle des Scrum Product Owner ist klar definiert: Er sorgt dafür, dass die Ergebnisse der agilen Arbeit des Scrum Teams den höchsten Mehrwert bieten – und zwar aus Kundensicht. Der Product Owner kennt und dokumentiert alle Anforderungen des Kunden. Durch eine kontinuierliche Verfeinerung des Anforderungsprofils ist er Garant dafür, dass Kunde und Scrum-Team dasselbe Verständnis von der zu entwickelnden Anwendung haben. Er ist dafür verantwortlich, dass das agile Arbeiten in jedem Entwicklungsschritt einen messbaren Mehrwert liefert. Darum darf auch nur Product Owner entscheiden, ob die vom Entwicklungs-Team gelieferte Arbeit abgenommen wird.

 

Die Rolle des Scrum Entwicklungs-Team

Foto von 4 Business-Leuten am Schreibtisch, die in die Hände klatschen
Crossfunktional: Das Scrum Entwicklungs-Team

Zum Entwicklungs-Team zählen alle Personen, die an der Entwicklung der Anwendung beteiligt sind. In der Regel sind dies zwischen drei und neun Spezialisten. Entscheidend für agiles Arbeiten ist, dass alle Fähigkeiten im Team vertreten sind, die im Laufe des Projekts zum Einsatz kommen. Das crossfunktionale Team besteht somit in der Regel aus Redakteuren, Grafikern, Programmierern, Testern und Administratoren. Die Aufgabe des Entwicklungs-Teams ist, sich selbst zu organisieren, voneinander zu lernen und sich gegenseitig zu unterstützen. Nachdem die Projektziele verstanden wurden, entscheidet das Entwicklungsteam eigenständig, wie diese zu erreichen sind. Jeder übernimmt die Verantwortung für seine eigenen Aufgaben und sorgt für Transparenz, so dass der Entwicklungsfortschritt jederzeit für alle im Team sichtbar ist. Damit das Entwicklungs-Team gut zusammenarbeiten kann, muss es die agilen Werte von Scrum verinnerlicht haben.

Fazit: Die Scrum Rollen sind im Scrum Guide von Ken Schwaber und Jeff Sutherland klar definiert. Dennoch entstehen in der Praxis immer wieder Herausforderungen. AGILERO führt maßgeschneiderte Scrum Workshops für Unternehmen durch. So lernen die Mitarbeiter in ihrem eigenen Tempo, welche Rollen und Aufgaben sie im Scrum Prozess erwarten.

Share on facebook
Share on xing
Share on twitter
Share on whatsapp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Agilero

„Die Digitalisierung ist erst der Anfang.“ AGILERO unterstützt Unternehmen bei der Digitalen Transformation und der Einführung von agilen Projektmanagement-Methoden.

Teilen macht Freunde:

Share on facebook
Share on xing
Share on twitter
Share on whatsapp

Aktuelle Beiträge